Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Kasperltheater Kasperl, Greterl und Co Bühnenbilder Kasperlbühnen Workshops und Projekte Über mich Kontakt 

Workshops und Projekte

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Phantasie aber umfasst die ganze Welt.Albert EinsteinDas Aneignen von Wissen ist sicherlich ein bedeutender Bestandteil in unserem Leben, denn man lernt nie aus. Dennoch ist es wichtig über den Tellerrand des eigenen Wissens hinauszuschauen um neue Ideen entwickeln zu können. Dabei unterstützt uns kreatives und fächerübergreifendes Denken. Hier möchte ich einen kleinen Einblick in abgeschlossene und laufenden Projekte zeigen, die je nach Bedarf wiederholt und adaptiert werden können oder vielleicht auch einen Denkanstoß für neue gemeinsame Ideen bilden.Kunst und TheaterKinder und TheaterBastelworkshopsKunst und MusikKUNST UND THEATERAus dem Rahmen - Geschichte wird lebendig. Interaktives Schauspiel im Rahmen von Kunst- und KulturvermittlungBilder können uns mit den verschiedensten Darstellungen verzaubern, begeistern und Geschichten erzählen. Doch was wäre, wenn Bilder wirklich sprechen könnten? Wenn die Grenze zwischen Illusion und Realität aufgehoben wird und der Bilderrahmen zum Bühnenraum wird?! Kunstgeschichte und Geschichte verpackt zu amüsanten Inszenierungen, welche die Zuschauer auf eine Zeitreise mitnehmen!KINDER UND THEATERHirtenspiele und Kindertheater mit Musik und Tanz mit SchulkindernIn jedem schlummert ein Talent und jeder kann seinen eigenen Teil zu einer gelungen Vorstellung beitragen. Sei es auf oder hinter der Bühne. Sprechen, Tanzen, Singen, Spielen, Malen, Basteln, Nähen, Schminken und vieles mehr. All das bedarf einer kreativen Zusammenarbeit. Es fördert den Teamgeist einer Klasse oder Gruppe und darüber hinaus das eigene Selbstwertgefühl. PapiertheaterEin Theater in 2D, so könnte man die Welt des Papiertheaters auch beschreiben. Doch das gemalte Theater bietet mehr Dimensionen als es zunächst den Anschein hat. Nach einer kurzen Einführung über die Geschichte des Papiertheaters können die Kinder selbst ein kleines Papiertheater basteln und sich eine Geschichte dazu überlgen. Auch wenn die Figuren und Kulissen nur gemalt sind, werden räumliches Vorstellungsvermögen und Perspektive auf spielerische Weise in Szene gesetzt. Je nach Zeitrahmen kann auch dieser Workshop zu einem größeren Projekt ausgedehnt werden.PuppentheaterIn mehreren Workshops entstehen Puppen, Requisiten, und Stücke für eine gemeinsame Vorstellung. Durch die selbständige Auswahl des Figurencharakters und die eigene Herstellung der Puppe wird ein ganz besonderer Bezug zu dieser hergestellt. Sei es eine einfache Sockenpuppe, eine Handpuppe oder eine Marionette.BASTEL-WORKSHOPSje nach Gelegenheit, Jahreszeit und Themenschwerpunkt kann gebastelt, gefaltet, modeliert und geklebt werden! Hier ein paar BeispieleOrigamiLaternenFinger-, Socken-, HandpuppenMarionettenScherenschnittWeihnachts- und OsterdekorationenFaschings- und Krampusmasken aus PapierKUNST UND MUSIKMusica Animalis - Musik von Kopf bis FußVermittlungsprogramm für Kindergärten und Volksschulen für Musik- und SachunterrichtHabt ihr gewusst, dass Tiere komponieren können? Aber nicht nur das! Mit ihrer Musikalität haben sie großen Einfluss auf die Menschen genommen. Viele Klänge unserer Musikinstrumente haben ihren Ursprung in Tierlauten. Deshalb wollen wir in diesem Workshop Musica Animalis also der Musik der Tiere auf den Grund gehen. Darüber hinaus lassen sich auch einige Gemeinsamkeiten bei Instrumenten und dem menschlichen Körper finden - denn wo befindet sich das Knie einer Harfe oder der Fuß einer Querflöte? Im abschließenden Spiel komponieren die jungen Gäste ihr eigenes Körperorchester und erfahren, wie der eigene Körper zum Instrument werden kann. Da erklingt wirklich „Musik von Kopf bis Fuß“! Programmerstellung und Durchführung: Christine Walther - www.salzburgmuseum.atKlangfarbe - FarbklängeDer Workshop zieht einen Bogen von Musik über Bewegung bis hin zur Malerei. Alle drei Kunstformen werden miteinander vereint und zum Ausdruck gebracht. Der Ausgangspunkt ist das Erfühlen und Wahrnehmen von Tönen. Das Konzept lässt sich je nach Schwerpunkt und Musikauswahl ergänzen. Eine adaptierte Form wird zur Zeit als Schulprogramm in der Residenzgalerie unter dem Namen "Bunte Klangreise" angeboten (www.residenzgalerie.at).



KIKIMORA