Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Kasperltheater Kasperl, Greterl und Co Bühnenbilder Kasperlbühnen Workshops und Projekte Über mich Kontakt 

Über mich

Mag.Christine Walther

"Von klein auf waren Kasperl und seine Freunde an meiner Seite. Als meine Eltern mit der Kasperlbühne unterwegs waren und ich noch nicht in der Schule war, durfte ich mit ihnen auf "Kasperl's Abenteuer-Reisen" mitfahren. Mit 5 Jahren hatte ich dann zum ersten Mal die Gelegenheit auf einer der größten Bühnen der Welt zu stehen: Das große Festspielhaus in Salzburg mit einer Carmen-Inszenierung unter Herbert von Karajan. - Und hat man einmal Theaterluft geschnuppert, kommt man nicht mehr davon los!"Berufliche Tätigkeiten:seit Juni 2014 Bandmitglied der Salzburger Band "The Gannets" (Gesang, Klavier)seit Mai 2014 Kunstvermittlerin im Domquartier Salzburgseit 2009mit mobiler Kasperlbühne unterwegsseit 2007Ensemblemitglied der freien Theatergruppe "Brettspiel" seit 2004Museumspädagogin im Salzburg Museumseit 2000Museumspädagogin in der Residenzgalerie Salzburg Juni 2015Schauspielact für IKUBIK - gelebte Integration (Salzburg) zum Thema 1.WK - das „Attentat von Sarajevo - War Gavrilo Princip ein Terrorist oder ein Befreier?”2014/2015Director's Cut: Kunstgespräche in der Residenzgalerie Salzburg - Neue MedienMai 2014Eröffnungsfest Domquartier Salzburg: "Gelebte GeschichteN" - Schauspielacts zur Geschichte des Domquartiers (Text, Kostüm, Regie und Schauspiel)2013"Aus dem Rahmen" - Bilder werden lebendig. Interaktives Schauspiel im Rahmen eines KunstgesprächsCo-Texterin für das Kindermusical „Die schlauen Igel“ von Beno Prucha (Komponist) und Annette Walther (Text)März 2012-Oktober 2013Kinderbetreuung bei KOKO Salzburg/Grisu-Feuerwache2012Katalogsbeiträge zur Sonderausstellung „Einmal Unterwelt und zurück“ in der Residenzgalerie SalzburgSommer 2011/2012Tod, Teufel und Arme Nachbarin in "Jedermann" von Hugo von Hofmannthal auf Gut Edermann bei Teisendorf/Bayern. Regie: Angelika Bamer-Ebner2011/2012Jugend-Kreativ-Woche, Sommerprogramm in der Residenzgalerie SalzburgMärz 2011Führungen zur Sonderausstellung "Den Frauen ihr Recht. 100 Jahre Frauentag"Frühjahr 2010Puppentheater "The Fairy Queen - Ein Sommernachtstraum" von Henry Purcell oder "Eine Theaterprobe in Kasperlhausen" in Zusammenarbeit mit dem Musikum Salzburg (Flötenklasse Angelika Bauschke, Sprecher Augustin Kloiber)2009-2010Nachlassbearbeitung der grafischen Sammlung Folk im Salzburg Museum und digitale Aufarbeitung von Schenkungen an das Spielzeugmuseum2007-2010Leitung des Kasperltheaters im Salzburger Spielzeugmuseum (übernommen von Mutter Annette Walther, die es 30 Jahre geführt hatte)2002-2012Ensemblemitglied des „Jedermann“ bei den Salzburger Festspielen (Gesangs- und Sprechrolle in der Tischgesellschaft)2006Leitung der Workshopreihe „Klangfarbe Farbklänge“ im Salzburg Museum im Rahmen des Mozartjahres 20062004-2010Museumspädagogin im Salzburger Spielzeugmuseum2002Mitarbeit und grafische Bearbeitung der Kinderbuchreihe „Tante Annettes Kasperl- und Märchentruhe“ der Junior-Reihe des Salzburg Museums1998-1999Fremdenführerin auf der Festung Hohensalzburg (Deutsch/Englisch)1984-2002Statistin bei den Salzburger Festspielen (u.a 1984 Carmen/Herbert von Karajan, 1994 Boris Godunow/Herbert Wernicke, 1995 Der Rosenkavalier/Herbert Wernicke, 1996 Fidelio/Herbert Wernicke, 1997 Wozzeck/Peter Stein und Pelléas et Mélisande/Robert Wilson, 1998-2002 Don Carlo/Herbert Wernicke) Ausbildung2011Magistra der Kunstgeschichte an der Paris-Lodron-Universität in SalzburgJänner 2010Ausbildungslehrgang „Babysitterin“ (Eltern-Kind-Zentrum in Salzburg) Rot-Kreuz Kurs „Säuglinge und Kleinkinder“2005-2006Diplom. Entspannungstrainerin (Vitalakademie Salzburg)2000-2004Bakkalaurea Kunstgeschichte an der Paris-Lodron-Universität Salzburg1999-2004Gesangsausbildung (Klasse Prof. Tesaker, Mozarteum Salzburg)1998-1999Gesangsausbildung an der Musikschule Wels1986-1997Musikschule Salzburg (Sopran- und Altflöte, Klarinette, Klavier)1989-1997Musisches Gymnasium Salzurg



KIKIMORA